Einmalanlage-Rentenversicherung

Gießen – online Versicherungsmakler
9. Oktober 2018
Aschaffenburg-online Versicherungsmakler
9. Oktober 2018

Einmalanlage-Rentenversicherung

Einmalanlage-Rentenversicherung

Für eine Einmalanlage in einer Versicherung gibt es verschiedene Gründe. Die zwei meistgenannten sind

  1. Geld übrig für Altersvorsorge
  2. eine Police zum Rentenbeginn fällig.

Das Ziel ist darüber hinaus meistens, eine zusätzliche Rente aus dem Geld zu generieren.

Vorsicht allerdings ist geboten bei dem Anlagesystem!

Wie bei jeder Altersvorsorge sollte man sich den „Motor“ der Anlage genau anschauen. Es gibt im Grund fünf verschiedene Arten, wie Geld in einem Versicherungsvertrag angelegt werden kann:

  1. klassische Rentenversicherung; Sie bekommen eine Garantie, die sich aus den Beiträgen-Kosten+Garantiezins (derzeit 1,75%) zusammensetzt. Hinzu kommen sogenannte Überschüsse, als Gewinne die der Versicherer erwirtschaftet, die sind unbekannt.
  2. die fondsgebundene Versicherung, im Prinzip passiert nichts weiter als dass die Versicherung das Geld in Fonds weiterleitet, die sich der Sparer vorher ausgesucht hat. Ist der Wert der Fonds dann bei Ablauf über den eingezahlten Beiträgen freut sich der Anleger, liegen sie darunter flucht der Anleger.
  3. Die (unitised-)with-Profit Versicherungen, enthalten meist eine Garantie in Höhe der Beiträge-Kosten+Mindestverzinsung. Darüber hinaus gehende Gewinne werden meist gutgeschrieben und die Versicherung legt das Geld auf den weltweiten Kapitalmärkten an. Es handelt sich dabei um englische Versicherer.
  4. Zweitop-Hybride, bieten meist eine Sicherheit in Form der eingezahlten Beiträge, die Gewinne sind abhängig von bspw. der jährlichen Entwicklung des EuroStoxx50 und werden jährlich gutgeschrieben, Verluste werden nicht vom Guthaben abgezogen.
  5. Dreitopf-Hybride, eine Mischung aus 2) und 3), als eine Fondsbasierende Anlage mit Sicherheitspuffer.

 

Gerade Anleger auf der Suche nach einer Einmalanlage in einer Rentenversicherung könnten hier  darauf hereinfallen, dass Ihnen die fondsgebundene Versicherung oder die Dreitopf-Hybride angeboten werden. Diese haben teilweise massive Wertschwankungen. Damit kann man sich zum einen nicht darauf verlassen, was man als Rente monatlich ausbezahlt bekommt, zum anderen sind diese Verträge in 90% der Fälle für Einmalanleger zu teuer.

Bleibt noch die klassische Rentenversicherung, die Zweitopfhybride und die with-profits. Die klassische entfällt dann meistens, weil das Renditepotential sehr überschaubar ist. Die Zweitopfhybride und die With-profits bieten dagegen hohe Sicherheit, gute Renditechancen und auch hohe monatliche Renten sowie Entnahmemöglichkeiten.

Hier  muss man wieder ein bisschen aufpassen, da Banken und Vertreter einer Versicherung meistens nicht alle Varianten anbieten können sondern nur die, die ihr Unternehmen anbietet. Wenden Sie sich an einen unabhängigen Versicherungsmakler haben Sie zumindest die Chance, die unterschiedlichen Motoren und Versicherungsgesellschaften auch ausgerechnet und erklärt zu bekommen.

Mehr zum Thema finden Sie unter Einmalanlageversicherung Informationen (klick!)

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.